VINTURAS SCHAFFT END-TO END-VISIBILITY IN DER AUTOMOBIL-LIEFERKETTE

Neues Konsortium schafft mit IBM-Blockchain-Technologie nachhaltige Werte

  • Blockchain-basierte Transparenz in allen Bereichen der Lieferkette
  • Digitale Plattform setzt IBM-Blockchain-Technologie ein
  • Konsortium aus Axess Logistics, Koopman Logistics Group, NVD und AutoLink
  • Vinturas macht eine nachhaltigere Industrie möglich
  • Plattform nimmt im September 2019 ihre Tätigkeit auf

Leek (Niederlande), 14. Mai 2019 – Vinturas, ein Konsortium aus mehreren führenden europäischen Logistik-Dienstleistern, hat heute die demnächst bevorstehende Inbetriebnahme einer digitalen, Blockchain-basierten Plattform zur Schaffung von End-to-End-Visibility in der Lieferkette von Fertigfahrzeugen bekanntgegeben.

Die heutige logistische Infrastruktur der Automobilbranche ist durch stockende Informationsflüsse und den Einsatz diverser Legacy-Systeme gekennzeichnet, mit denen Fahrzeuge auf dem Weg zum Händler überwacht werden sollen. Betrugsdelikte (bei Kilometerständen auf dem Tachometer) werden bei grenzüberschreitenden Transaktionen innerhalb Europas immer mehr zum Problem. Vinturas digitalisiert alle Komponenten der Lieferkette – vom Werk bis zum Händler – und deckt auch den Logistik-Prozess für Gebrauchtfahrzeuge in Europa ab; all dies in dem Bestreben, die Transparenz zu erhöhen, die Effizienz zu steigern, eine verbesserte Customer Journey zu schaffen sowie Kosten zu senken.

Die Customer Journey verbessern
Mehr Transparenz in der Lieferkette hilft Händlern, ihre Kunden über Standort und geschätzte Ankunftszeit von Neufahrzeugen zu informieren und verbessert dadurch die „Customer Journey’“ beträchtlich. Mithilfe der Vinturas-Plattform können OEMs und Flottenbetreiber ihre Abläufe in Europa quasi in Echtzeit managen, was die Planung verbessert, Warenbestände und Netzwerke optimiert und Kosten spart. Vinturas trägt dazu bei, dass die Infrastruktur von Lieferketten in Europa effizienter und nachhaltiger wird.

Gründungsmitglieder
Hinter der Initiative stehen vier „Gründungsmitglieder“ – alles branchenbekannte, angesehene Logistik-Dienstleister. Axess Logistics, NVD, Koopman Logistics Group und die Autolink Group stellen ab dem Launch der Plattform im September 2019 sicher, dass die Dienstleistungen von Vinturas in zahlreichen europäischen Ländern erbracht werden können.
EML, ein bedeutender europäischer Seefrachtführer, trägt zu dieser Plattform bei, indem er im Seetransport-Teil der automobilen Lieferkette für Visibility sorgt
.

Partner
Vinturas baut auf leistungsstarke Partnerschaften. IBM steuert als Technologie-Partner die Expertise zum Aufbau der Vinturas-Plattform bei. Mit profundem Hintergrundwissen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Legal und Blockchain fungiert Grant Thornton als Partner von Vinturas.

Führende Plattform
CEO von Vinturas ist Jon Kuiper. Als ehemaliger CEO der Koopman Logistics Group bringt Kuiper viel wertvolle Management-Erfahrung im Bereich Supply-Chain-Management aus diversen, global operierenden Unternehmen mit. Jon Kuiper: „Vinturas möchte zur führenden Plattform im Bereich Finished Vehicle Logistics werden. Wir setzen dabei auf die Kraft der Zusammenarbeit. Der Launch von Vinturas mit vier bekannten Logistik-Dienstleistern sowie unsere Entscheidung für IBM als Technologie-Partner zeigt unser langfristiges Engagement für die Bereitstellung nachhaltiger Werte.“

Demokratischer Datenaustausch
Vinturas ist ein offenes Ökosystem und steht somit allen Akteuren im Bereich Finished Vehicle Logistics offen. Somit sind auch Software-Unternehmen, Logistik-Dienstleister sowie die Anbieter anderer Anwendungen zur Zusammenarbeit mit Vinturas eingeladen. Der Hauptvorteil in der Zusammenarbeit liegt in der Möglichkeit, Daten in einer sicheren, verteilten Blockchain-Infrastruktur zu teilen.  Kuiper dazu: „Wir sind überzeugt, dass die Zukunft der Branche in partnerschaftlicher Zusammenarbeit und dem gleichberechtigten Teilen von Daten liegt. Wenn wir zusammenarbeiten, können wir für alle Akteure unserer Branche beträchtliche Werte erschließen.“ IBM liefert Vinturas bewährte Blockchain-Technologie, gewährleistet gesicherten Datenaustausch, manipulationssichere Datensätze sowie die Erstellung volldigitaler Aufzeichnungen über den Lebenszyklus von Fahrzeugen innerhalb der Lieferkette.

Vinturas rechnet im September 2019 mit dem Go-Live. Erste Demonstrationen der Plattform sind bereits für Juli geplant. Weitere Informationen finden Sie unter Vinturas.com